AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand 1.09.2020

AGB Isarbalance Dienstleistungen 1-13

AGB Isarbalance Ausbildung §1- §15

 

Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und Isarbalance

Vertreten durch Martin Simon

Adresse: Fleck 34 83661 Lenggries, nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.

1. Vertragsgegenstand Isarbalance Dienstleistungen

1.1

Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von Dienstleistungen aus dem Bereich/den Bereichen Personaltraining, Entspannungstraining, Ernährungsberatung, Sport und Fitness, BIA- Messung. Es wird für den Kunden im Rahmen der vereinbarten Leistungen ein auf seine Bedürfnisse und Vorstellungen zugeschnittenes Trainingskonzept, das den allgemein anerkannten sportwissenschaftlichen, ernährungswissenschaftlichen, medizinischen und psychologischen Erkenntnissen entspricht, erstellt. Wegen der Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Produktbeschreibung der Angebotsseite verwiesen.

 

1.2

Begleitung und Anleitung des Kunden bei der Durchführung der Angebote von Isarbalance im Rahmen der vereinbarten Leistungen erfolgt durch den Dienstleister oder deren Mitarbeiter.

 

1.3

Der Dienstleister kann das Trainingskonzept jederzeit während der Laufzeit des Trainingsvertrages anpassen, soweit der Kunde dies verlangt oder um neuen gesicherten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen Rechnung zu tragen oder soweit dies erforderlich ist, um einer veränderten Sporttauglichkeit des Kunden zu entsprechen.

 

1.4

Ist keine andere Vereinbarung getroffen kann die vereinbarte Leistung nur durch den Kunden persönlich in Anspruch genommen werden.

 

1.5

Die vereinbarte Leistung versteht sich als zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung entsprechend § 611 BGB.

 

2. Personal-Training, Ernährungsberatung, Entspannungstraining, Sport und Fitness, BIA- Messung sowie Sonderleistungen

2.1

Die Planung und Durchführung eines Personal-Trainings und/oder Entspannungstraining, Ernährungsberatung, Sport und Fitness, BIA- Messung sowie Sonderleistungen zwischen dem Kunden und dem Dienstleister werden durch Abschluss eines Trainingsvertrages vereinbart.

 

2.2

Der Kunde informiert den Dienstleister unverzüglich über etwaige Einschränkungen seiner Sporttauglichkeit, die vor Abschluss des Trainingsvertrages bestehen.

 

2.3

Der Kunde beantwortet alle Fragen zum derzeitigen/bisherigen Gesundheitszustand und zu trainingsrelevanten Lebensumständen wahrheitsgemäß und vollständig.

 

2.4

Sonderleistungen werden nach Absprache mit dem Kunden einzeln und schriftlich im Trainingsvertrag aufgeführt.

 

2.5

Die Dauer einer Personal-Training-Einheit beträgt 60 Minuten, Entspannungstraining beträgt 60 Minuten und Ernährungsberatung beträgt 60 Minuten. Das Outdoor Fitness Trainig  dauert 90 Minuten, Bei Gewitter und Sturm findet kein Training statt. Kürzere oder längere Trainingseinheiten müssen ausdrücklich vereinbart werden. Die Dauer einer BIA Messung beträgt ca. 30 Minuten.

 

2.6

Art, Umfang und Ort jeder Einheit bzw. Leistung werden mit dem Kunden abgesprochen. Mögliche Inhalte und Ziele werden vorab in einem Beratungsgespräch mit dem Kunden abgestimmt.

 

2.7

Der Beginn des sportlichen Trainings ist nur nach einem obligatorischen Check-up durch den Dienstleister möglich.

 

3. Sonstige Leistungen

3.1

Der Dienstleister steht dem Kunden außerhalb der Trainingseinheiten grundsätzlich von Mo. – Fr. zwischen 8.00 und 22.00 Uhr im Rahmen der vereinbarten Leistung per Telefon und E-Mail zur Verfügung. Hieraus ergibt sich kein Anspruch auf ständige Erreichbarkeit des Dienstleisters.

 

 

4. Haftung

4.1

Der Dienstleister haftet dem Kunden gegenüber nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, eine Haftung für Drittverschulden ist ausgeschlossen. Dies gilt für alle Schäden, die der Kunde im Rahmen des Personal-Trainings erleidet.

 

4.2

Eine Haftungsausschlusserklärung ist vom Kunden zusätzlich zu unterschreiben und gilt als Gegenstand der vertraglichen Vereinbarungen.

 

4.3

Der Dienstleister haftet nicht über die Erbringung ihrer geschuldeten Leistung hinaus für eine etwaige Nichterreichung des vom Kunden mit der Eingehung des Vertrages verfolgten Zwecks.

 

4.4

Es besteht eine Berufshaftpflichtversicherung des Dienstleisters, um etwaigen gesetzlichen Haftungsansprüchen des Kunden zu genügen.

 

4.5

Der Kunde hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen der vereinbarten Leistung auftreten können, zu versichern. Gleiches gilt für den direkten Weg von und zum Ort der Leistungserbringung.

 

5. Zahlungsbedingungen/Laufzeit

5.1

Der Dienstleister erhält für die nach Punkt 2 dieser Vertragsbedingungen erbrachten Dienstleistungen ein Honorar in der im jeweiligen Stundenpaket/Leistungsdiagnostik angegebenen Höhe. Alle Preise sind Endpreise. Das Honorar ist zu Beginn der Betreuung komplett vorauszuzahlen.

 

5.2

Der Kunde erhält vom Dienstleister eine schriftliche Rechnung.

 

5.3

Es gelten die jeweils aktuellen Honorare. Diese sind auf Anfrage erhältlich und stehen auf der Website unter AGB . Der Dienstleister behält sich eine Änderung der Preisgestaltung vor und verpflichtet sich etwaige Änderungen dem Kunden umgehend, mindestens vier Wochen vor Inkrafttreten, schriftlich oder persönlich mitzuteilen.

 

5.4

Die Laufzeiten für die einzelnen Stundenpakete betragen:

Personaltraining: 90 min = 85,- Euro*
Ernährungsberatung: 60 min = 60,- Euro*
Entspannung: 60 min = 60,- Euro*
BIA Messung: 45,- Euro*

Outdoor Fitness Training 10er Karte: 130,-Euro

"Nimms Leicht" Programm auf Anfarge.

 

*alle angegeben Preise zzgl. 19% MwSt.

 

 

6. Sonstige Kosten

6.1

Entstehen aufgrund der gewünschten Leistungsinhalte des Kunden weitere Kosten (Eintrittsgelder, Platzmieten etc.), so sind diese vom Kunden zu tragen.

 

6.2

Die Kosten für einen Arzt, Physiotherapeuten, Ernährungsberater o. ä., die zur ganzheitlichen Betreuung konsultiert werden, übernimmt der Kunde in Höhe der Abrechnungsmodalitäten des jeweiligen Dienstleisters.

 

6.3

Werden anderweitige Leistungen (z. B. Kinderbetreuung, Trainingsbetreuung auf Reisen etc.) in Anspruch genommen, so werden vorab gesonderte Tarife vereinbart.

 

6.4

Kauft der Dienstleister im Auftrag des Kunden Produkte (Sportartikel etc.) ein, so bleibt die Ware bis zur vollständigen Bezahlung durch den Auftraggeber, Eigentum vom Dienstleister.

 

6.5

Sofern die Einfachstrecke 10 km nicht überschreitet, sind die Fahrtkosten im Honorar inbegriffen. Bei einer Anfahrt von über 10 km Einfachentfernung werden 0,75 € pro gefahrenen Kilometer berechnet.

 

7. Verhinderung und Ausfall

7.1

Bei Verhinderung verpflichtet sich der Kunde schnellstmöglich, spätestens aber 6 Stunden vor Trainingsbeginn abzusagen. Andernfalls wird das vereinbarte Honorar für die gebuchte Leistung in voller Höhe berechnet.

 

7.2

Bei Krankheit (Nachweis erforderlich) oder anderweitiger dem Dienstleister rechtzeitig mitgeteilter Abwesenheit werden die nicht in Anspruch genommenen Termine selbstverständlich nachgeholt.

 

7.3

Sollte die Durchführung eines Personal-Trainings aufgrund unvorhersehbarer Umstände (Wetterverhältnisse etc.) zu gefährlich bzw. unmöglich sein, findet das Personal-Training gegebenenfalls indoor statt oder wird nach Absprache verschoben. Die Entscheidung über die Durchführung wird grundsätzlich einvernehmlich mit dem Kunden getroffen.

 

7.4

In Ausnahmefällen (Krankheit, Urlaubszeit etc.) kann nach vorheriger Absprache mit dem Kunden ein gleichwertig qualifizierter Trainer die Betreuung übernehmen.

 

 

8. Ersatzansprüche

8.1

Bei einer kurzfristigen Trainingsabsage durch den Dienstleister können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden. Bereits gezahlte Trainingseinheiten werden gutgeschrieben.

 

9. Kündigung vor Ablauf des Vertrags

9.1

Der Kunde kann vom Vertrag zurücktreten, wenn er nicht mehr als 2 Personal-Training-Einheiten des jeweiligen gebuchten Pakets genutzt hat. Jede bis dahin absolvierte Stunde wird dann mit dem Preis eines einzeln gebuchten Personal-Trainings berechnet. In diesem Fall erhält der Kunde eine neue Rechnung per E-Mail zugeschickt, die ursprüngliche Rechnung wird gegenstandslos. Der Kunde erhält den etwaigen Differenzbetrag aus diesen beiden Rechnungen vom Dienstleister erstattet.

 

9.2

Ab Nutzung von mehr als 2 Personal-Training-Einheiten des jeweiligen gebuchten Pakets hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückvergütung der noch nicht genutzten Personal-Training-Einheiten.

 

9.3

Der Kunde ist ferner zum Rücktritt berechtigt, wenn der Dienstleister mehrfach unentschuldigt zu dem vereinbarten Trainingstermin nicht erscheint. In diesem Fall sind nur die bis zu diesem Zeitpunkt geleisteten Trainingsstunden zu vergüten, wobei ein eventueller Rabatt auf das vom Kunden gebuchte Paket selbstverständlich berücksichtigt wird.

 

9.4

Sofern der Dienstleister aus unvorhersehbaren Gründen die Zusammenarbeit frühzeitiger beenden muss, erhält der Kunde die noch offenen Einheiten zurückerstattet bzw. bekommt einen gleichwertigen Ersatztrainer vermittelt. Dies geschieht allerdings nur mit dem Einverständnis des Kunden.

 

9.5

Nach Vertragsende verfällt der Anspruch auf noch nicht genutzte Trainingstermine.

 

10. Datenschutz

 Im Zusammenhang mit der Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Kaufvertrages auf Grundlage dieser AGB werden vom Anbieter Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet. Dies geschieht im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Der Anbieter gibt keine personenbezogenen Daten des Kunden an Dritte weiter, es sei denn, dass er hierzu gesetzlich verpflichtet wäre oder der Kunde vorher ausdrücklich eingewilligt hat. Wird ein Dritter für Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Abwicklung von Verarbeitungsprozessen eingesetzt, so werden die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten. Die vom Kunden im Wege der Bestellung mitgeteilten Daten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme innerhalb des Rahmens der Vertragsabwicklung und nur zu dem Zweck verarbeitet, zu dem der Kunde die Daten zur Verfügung gestellt hat. Die Daten werden nur soweit notwendig an das Versandunternehmen, das die Lieferung der Ware auftragsgemäß übernimmt, weitergegeben. Die Zahlungsdaten werden an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weitergegeben. Soweit den Anbieter Aufbewahrungsfristen handels- oder steuerrechtlicher Natur treffen, kann die Speicherung einiger Daten bis zu zehn Jahre dauern. Während des Besuchs im Internet-Shop des Anbieters werden anonymisierte Daten, die keine Rückschlüssen auf personenbezogene Daten zulassen und auch nicht beabsichtigen, insbesondere IP-Adresse, Datum, Uhrzeit, Browsertyp, Betriebssystem und besuchte Seiten, protokolliert. Auf Wunsch des Kunden werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die personenbezogenen Daten gelöscht, korrigiert oder gesperrt. Eine unentgeltliche Auskunft über alle personenbezogenen Daten des Kunden ist möglich. Für Fragen und Anträge auf Löschung, Korrektur oder Sperrung personenbezogener Daten sowie Erhebung, Verarbeitung und Nutzung kann sich der Kunde an folgende Adresse wenden: Isarbalance, Martin Simon, Arzbacherstrasse 10 a 83661 lenggries 08042973973 simon@isarbalance.de.

 

10.1

Die personenbezogenen Daten des Kunden werden vom Dienstleister gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des vorgenannten Leistungsgegenstandes verwendet.

 

10.2

Die gespeicherten Daten werden auf Wunsch, spätestens aber 24 Monate nach der letzten gebuchten Trainingseinheit gelöscht. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes.

 

11. Geheimhaltung

11.1

Der Kunde verpflichtet sich, über etwaige Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse vom Dienstleister und dessen Kooperationspartner Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.

 

11.2

Der Dienstleister hat über alle im Zusammenhang mit der Erfüllung der Leistungen bekannt gewordenen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.

 

12. Sonstige Vereinbarungen

12.1

Beide Parteien teilen sich alle für die Erfüllung der Rahmenvereinbarung und dieser Vertragsbedingungen relevanten Informationen rechtzeitig mit. Dies gilt für alle verwendeten Kommunikationsmittel (bspw. Telefon, E-Mail).

 

12.2

Der Dienstleister hat das Recht, auch für dritte Kunden tätig zu werden. Einer vorherigen Zustimmung des Kunden bedarf es hierfür nicht.

 

12.3

Beide Parteien verpflichten sich zu gegenseitiger Loyalität und werden sich keinesfalls negativ über die Person bzw. Produkte oder Dienstleistungen des anderen äußern oder dessen Ruf und Prestige beeinträchtigen.

 

13. Schlussbestimmungen

13.1

Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern es in diesen Vertragsbedingungen nicht anders bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Die Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.

 

13.2

Sollte eine der vorangehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Dies gilt auch im Falle einer Gesamtunwirksamkeit oder Nichtigkeit. Die Parteien verpflichten sich, im Falle einer auch nur teilweisen Unwirksamkeit eine dem wirtschaftlich Gewollten am ehesten entsprechende Lösung zu finden und diese schriftlich in einem neuen Vertragswerk zu fixieren.

 

13.3

Als Gerichtsstand wird Wolfratshausen vereinbart. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Isarbalance Ausbildung

 

Bei Unterzeichnung des Anmeldeformulars durch den Vertragspartner bzw. Absendung des Anmeldeformulars bei der Online-Anmeldung und der Annahme des Angebots durch die ISARBALANCE -, im Folgenden ISARBALANCE  genannt, kommt zu dem in der Anmeldebestätigung genannten Beginn zwischen den Parteien ein Vertrag zustande. Das Anmeldeformular muss dem ISARBALANCE  bis zum 20. des Vormonats des gewünschten Kursbeginns zugehen (sofern im Folgenden nicht anders angegeben). Für diesen Vertrag gelten nachfolgende Geschäftsbedingungen von  ISARBALANCE .

 

§ 1 Geltung der Bildungsangebote

Die Bildungsangebote des ISARBALANCE  verstehen sich als Fort- bzw. Weiterbildung und sollen dem Teilnehmer im jeweiligen Ausbildungsbereich praxisnahes Wissen für das Berufsleben vermitteln.

 

§ 2 a Vertragsinhalt Kursen von  ISARBALANCE - mit frei wählbaren Seminarterminen.

(1) Mit Abschluss des Vertrags verpflichtet sich das ISARBALANCE , dem Vertragspartner/Kursteilnehmer das Lehrmaterial in regelmäßigen Abständen portofrei zu liefern oder im Internet zur Verfügung zu stellen. Weiterhin verpflichtet sich das ISARBALANCE , die Seminarvoraussetzungen zu schaffen, den Lernerfolg zu überwachen, insbesondere die eingesandten Arbeiten in angemessener Zeit sorgfältig zu korrigieren, und dem Kursteilnehmer diejenigen Anleitungen zu geben, die er erkennbar benötigt.

(2) Sofern der Teilnehmer eine Weiterbildung mit frei wählbaren Seminarterminen absolviert, bekommt er seine Weiterbildungsunterlagen in einzelnen Paketen. Jedes Seminar kann nur einmal gebucht werden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Lehrgangsbeschreibung. Unabhängig vom Zugang der Studienhefte oder dem Besuch der Seminare von Isarbalance das Entgelt in Höhe der angegebenen monatlichen Raten  oder ganz zu zahlen. Nach Abschluss der Weiterbildung hat der Vertragspartner Anspruch auf einen kostenfreien Betreuungszeitraum von neun Monaten.

(3) Der Vertragspartner ist verpflichtet, die vereinbarte Vergütung zu leisten. Der Vertragspartner Andere Zahlungsmodalitäten müssen mit ISARBALANCE  schriftlich vereinbart werden. Die im Anmeldeformular genannten Gebühren werden während der Laufzeit des Vertrags nicht erhöht.

(4) Von den Vorschriften der Absätze (1) und (3) kann abgewichen werden, wenn der Vertragspartner die Lieferung in anderen als den vereinbarten Zeitabständen verlangt oder soweit die Vertragsparteien vereinbart haben, dass auf Verlangen des Kursteilnehmers das Lehrmaterial in kürzeren oder längeren als den vereinbarten Zeitabständen zu liefern Isarbalance  und die Änderung der Teilleistungen wegen der Änderung der Zeitabstände angemessen Isarbalance .

(5) Der Vertragspartner bleibt, unabhängig von Leistungen Dritter, Gebührenschuldner von ISARBALANCE . Ist der Vertragspartner mit der Bezahlung der Gebühren im Rückstand und muss gemahnt werden, werden Mahngebühren  fällig. Weiterhin behält sich das ISARBALANCE  vor, Verzugszinsen zu berechnen. Sind Lehrgangsgebühren und/oder Prüfungsgebühren nicht rechtzeitig und vollständig gezahlt, wird der Kursteilnehmer erhält weder Isarbalance Lizenzen, Zertifikate noch Zeugnis. Ist der Kursteilnehmer nicht der Vertragspartner, kann er unter Fortzahlung der Gebühren seine Weiterbildung fortsetzen. Es ist  ein neuer Vertrag zu schließen. Das ISARBALANCE  muss diesen Vertrag nur dann abschließen, wenn alle fälligen Raten gezahlt sind. Für diesen Fall tritt ISARBALANCE  alle Rechte gegen den Vertragspartner an den Kursteilnehmer ab.

(6) Der Vertragspartner/Kursteilnehmer ist verpflichtet, ISARBALANCE eine Nichtbereitstellung des Lehrmaterials über die deutschlandweit unentgeltliche Service-Nr: 08042/9204930 anzuzeigen. Für Anrufe aus dem Ausland gilt die Telefonnummer +49 8042/9204930  Nach dieser Anzeige wird das betreffende Lehrmaterial nochmals unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

(7) Im Rahmen der Weiterbildungen entstehen dem Kursteilnehmer durch die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln keine Kosten, die über die Grundtarife, mit denen der Kursteilnehmer rechnen muss, hinausgehen.

 

§ 2 b Vertragsinhalt der Aufbaumodule für ISARBALANCE -Absolventen (für Einzelseminare gilt § 7)

(1) Mit Abschluss des Vertrags verpflichtet sich das ISARBALANCE , dem Vertragspartner/Kursteilnehmer das Studienheft portofrei zu liefern oder im Internet zur Verfügung zu stellen. Zu Beginn des Folgemonats stellt das ISARBALANCE  das übrige Lehrmaterial bereit, sofern der Vertragspartner nicht von seinem Widerrufsrecht (s. § 4) Gebrauch gemacht hat. Weiterhin verpflichtet sich das ISARBALANCE , im vereinbarten Betreuungszeitraum den Lernerfolg zu überwachen, die eingesandten Arbeiten in angemessener Zeit sorgfältig zu korrigieren, dem Kursteilnehmer diejenigen Anleitungen zu geben, die er erkennbar benötigt, und bei Aufbaumodulen mit Seminaranteilen die Seminarvoraussetzungen zu schaffen.

(2) Der Vertragspartner ist verpflichtet, die vereinbarte Vergütung zu leisten nach Erhalt der Rechnung. Die Vergütung ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Teilleistungen braucht das ISARBALANCE nicht zu akzeptieren.

(3) Der Vertragspartner bleibt, unabhängig von Leistungen Dritter, Gebührenschuldner des ISARBALANCE . Ist der Vertragspartner mit der Bezahlung der Gebühren im Rückstand und muss gemahnt werden, werden Mahngebühren fällig. Weiterhin behält sich das ISARBALANCE  vor, Verzugszinsen zu berechnen. Sind Lehrgangsgebühren und/oder Prüfungsgebühren nicht rechtzeitig und vollständig gezahlt, erhält weder ISARBALANCE  Lizenz, Zertifikat noch Zeugnis. Ist der Kursteilnehmer nicht der Vertragspartner, kann er unter Fortzahlung der Gebühren seinen Kurs fortsetzen. Es Isarbalance ein neuer Vertrag zu schließen. Das ISARBALANCE  muss diesen Vertrag nur dann abschließen, wenn alle fälligen Raten gezahlt sind. Für diesen Fall tritt das ISARBALANCE  alle Rechte gegen den Vertragspartner an den Kursteilnehmer ab.

(4)  Der Vertragspartner/Kursteilnehmer ist verpflichtet, ISARBALANCE eine Nichtbereitstellung des Lehrmaterials über die deutschlandweit unentgeltliche Service-Nr: 08042/9204930 anzuzeigen. Für Anrufe aus dem Ausland gilt die Telefonnummer +49 8042/9204930  Nach dieser Anzeige wird das betreffende Lehrmaterial nochmals unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

(5) Im Rahmen der Weiterbildungen entstehen dem Kursteilnehmer durch die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln keine Kosten, die über die Grundtarife, mit denen der Kursteilnehmer rechnen muss, hinausgehen. (6) Die Mindestlaufzeit des Vertrags beträgt bei ISARBALANCE -Aufbaumodulen zwei Monate.

§ 3 Ankündigungsfrist /Fälligkeit

Die Vergütung ist in Teilleistungen fällig jeweils zum 1. Bankgeschäftstag eines Monats. Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Zahlungsverlaufsplan, der Ihnen mit der Anmeldebestätigung überreicht wird. Zum Fälligkeitstermin erfolgt Nach erhalt der Rechnung. Kosten, die aufgrund der Nichteinlösung oder Rückbuchung der Lastschrift entstehen, gehen zulasten des Teilnehmers, solange die Nichteinlösung oder Rückbuchung nicht durch das ISARBALANCE verursacht wurde.

 

§ 4 Widerruf/Kündigung des Vertrags

(1) Spätestens 14 Tage nach der Anmeldung kann der Vertragspartner seine Anmeldung gegenüber der ISARBALANCE – Fleck 34, 83661 Lenggries, ohne Angabe von Gründen formlos durch ausdrückliche Erklärung widerrufen. Vorzeitig gezahlte Gebühren werden in diesem Fall in voller Höhe erstattet. Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Widerrufsbelehrung.

(2) Der Vertrag kommt zustande, wenn dieser binnen 14 Tagen unterschrieben zurücksendet wird. Dieser Vertrag hat eine Mindestlaufzeit von sechs Monaten. Der Vertragspartner kann den Vertrag mit dem ISARBALANCE  über eine Weiterbildung ohne Angabe von Gründen erstmals zum Ablauf des ersten Halbjahres nach Vertragsabschluss mit einer Frist von sechs Wochen kündigen, danach jederzeit mit einer Frist  von drei Monaten. Die Kündigung hat in Textform zu erfolgen. Die Gebühren sind bis zum Ende der Kündigungsfrist zu entrichten.

 

(3) Das Recht des Vertragspartners und des ISARBALANCE , den Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund zur Kündigung liegt für ISARBALANCE  dann vor, wenn der Vertragspartner trotz letzter Mahnung und Fristsetzung die rückständigen Gebühren und Kosten nicht innerhalb der gesetzten Frist ausgleicht. Der Vertragspartner wird in der letzten Mahnung auf die Kündigungsmöglichkeit hingewiesen. Im Fall der Kündigung erhält der Vertragspartner alle Leistungen des ISARBALANCE bis zur Beendigung des Vertrags.

(4) Im Falle einer Kündigung hat der Vertragspartner nur den Anteil der Gebühren zu entrichten, der dem Wert der Leistungen des Veranstalters entspricht.

(5) Im Fall des Rücktrittes bis eine Woche vor Kursbeginn wird eine pauschale Aufwandsentschädigung in Höhe von 20% der Kursgebühr berechnet, bei späterem Rücktritt die anteilige volle Kursgebühr für bereits stattgefundene Kurstage abzüglich 30% ersparte Aufwendungen für noch in der Zukunft liegende Kurstage. Es gilt die beigefügte Widerrufsbelehrung, deren Empfang sie mit Ihrer Unterschrift bestätigen.

§ 5 Änderungen, Ausfall und Absage von Terminen

ISARBALANCE  behält sich vor, Terminänderungen, Ortswechsel, Änderungen in Zeit-/Ablaufplänen, Umkonzeption von Lehrgängen sowie Änderung des Dozenten bei Lehrgängen bei Bedarf vorzunehmen eine geplante Weiterbildung oder begleitende Seminartermine aus wichtigen, von ihm nicht zu vertretenden Gründen ua. viele Teilnehmerabsagen zu wenig Anmeldungen, Krankheit, Unfall, kurzfristig und jeder Zeit zu verschieben, zu unterbrechen oder ausfallen zu lassen. Sollte dieser Fall eintreten werden ich Sie schnellstmöglich verständigen und Ihnen einen Ersatztermin anbieten und bereits gezahlte Gebühren, für die noch keine Leistung erbracht wurde, werden in diesem Fall zurückerstattet. Andere Ansprüche aufgrund von Änderungen/Streichungen schließt die ISARBALANCE aus. Eventuell anfallende Stornokosten für Hotels ,Tickets und Lohnausfall werden von ISARBALANCE nicht getragen.

 

§ 6 Technische Anforderungen für die Nutzung des Online-Campus

Unsere Studienangebote können Sie auch online nutzen Sie benötigen dazu ein internetfähiges Endgerät, einen Internetzugang und eine aktuelle Browserversion. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Endgerät mit einem gängigen Betriebssystem ausgestattet ist . Cookies und Java Script müssen aktiviert sein. Gegebenenfalls benötigen Sie weitere Software. Eine DSL- oder 4G/LTE-Verbindung wird empfohlen. Sollten Sie nicht über diese technischen Voraussetzungen verfügen, kann es zu Beeinträchtigungen der Nutzung kommen. Im Einzelnen kann die Nutzung insgesamt unmöglich sein. Aufgrund der Vielfalt der Endgeräte und Betriebssysteme kann ISARBALANCE  keinerlei Haftung oder Gewährleistung für die Nutzung des Online-Campus übernehmen. ISARBALANCE ist jedoch ständig bemüht, den OnlineCampus so auszugestalten, dass er möglichst von allen Teilnehmern genutzt werden kann.

 

§ 7 Vertragsinhalt der Einzelseminare

(1) Die Anmeldung muss spätestens eine Woche vor Kursbeginn beim ISARBALANCE  eingegangen sein und ist   mit der Anmeldebestätigung des ISARBALANCE  verbindlich.

(2) Die Platzreservierung erfolgt nach Eingangsdatum.

(3) Die Teilnahmegebühr wird fällig nach Erhalt der Rechnung eine Woche vor Kursbeginn. Die Zahlung erfolgt durch Überweisung oder per SEPA-Mandat.

(4)Bei Ratenzahlungen sind Rabatte nicht möglich.

(5) Änderungen der Kursprogramme und der Kursleiter behält sich ISARBALANCE  vor.

(6) Das ISARBALANCE  hat das Recht, die Kurse aus gegebenen Anlässen zu stornieren. Nach entsprechender Benachrichtigung durch das ISARBALANCE erhält der Vertragspartner bereits gezahlte Kursgebühren zurück.

§6 Rücktrittsgebühren:

(a) Im Fall des Rücktrittes bis eine Woche vor Kursbeginn wird eine pauschale Aufwandsentschädigung in Höhe von 20% der Kursgebühr berechnet, bei späterem Rücktritt die anteilige volle Kursgebühr für bereits stattgefundene Kurstage abzüglich 30% s ersparte Aufwendungen für noch in der Zukunft liegende Kurstage. Es gilt die beigefügte Widerrufsbelehrung, deren Empfang sie mit Ihrer Unterschrift bestätigen. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens bleibt vorbehalten.

(b) Bei späterem Rücktritt bzw. bei Nichterscheinen zur Veranstaltung muss die volle Kursgebühr bezahlt werden. Es kann generell ein Ersatzteilnehmer benannt werden.

 

(7) Wenn der Kurs aus Krankheitsgründen nicht besucht werden kann, hat der Teilnehmer nach Einreichung eines Attests die Möglichkeit, den Kurs zu einem nachfolgenden Termin nachzuholen, soweit der Kurs erneut angeboten wird. (8) Es gelten die Kursgebühren laut der aktuellen ISARBALANCE -Preisliste.

 

§ 8 Zusicherungen und Angaben zur Person

(1) Der Vertragspartner sichert zu, die erforderlichen Zulassungsbedingungen für seine Weiterbildung zu erfüllen.

(2) Jeder Vertragspartner und Kursteilnehmer hat eine Änderung seiner Privat- oder Versandanschrift, Telefonnummer, eine Änderung seines Namens sowie eine Änderung in Bezug auf Status ISARBALANCE  unverzüglich in Textform mitzuteilen.

 

§ 9 Vertragsbestandteile

Neben den allgemeinen Geschäftsbedingungen sind folgende Unterlagen Bestandteil des Vertrags:

 

    die unterschriebene Anmeldung, einschließlich der dort genannten Gebühren

    die jeweils gültige Prüfungsordnung bzw. bei Zertifikatskursen/Lizenzkursen der Leitfaden

    Zahlungsverlauf

§ 10  Lehrmaterialien und Urheberrecht

(1) Lehrmaterialien (Lehrskripte, Videos, Prüfungen etc.) sind urheberrechtlich geschützt und nur zur persönlichen Nutzung des Teilnehmers vorgesehen. Eine Weitergabe von Lehrmaterialien, auch auszugsweise, ist ohne Genehmigung der Academy of Sports nicht zulässig. Ausdruck, Tauschgeschäfte, Kopierung, Vervielfältigung (z. B. Veröffentlichung auf Online-Plattformen) oder Überspielung, Sendung oder sonstige Nutzung oder deren Duldung sind untersagt und werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

(2) Die Teilnehmer erwerben mit der Absolvierung eines Lehrgangs keinerlei Recht an der Nutzung von Schutzrechten, Markennamen, Lehrgangsbezeichnungen oder Werbemitteln für die jeweilige Veranstaltung oder Lehrgangsform.

§ 11  Unfallversicherung

(1) Gegen alle Unfälle während der Studienzeit, die sich auf direktem Wege zum und vom ISARBALANCE  ereignen, sind die Kursteilnehmer im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung von ISARBALANCE  versichert, soweit diese Unfallversicherung für den Schadenstatbestand zuständig ist .

(2) Schadensfälle, die im Zusammenhang mit dem Studium bei ISARBALANCE  entstehen, sind ISARBALANCE  umgehend zu melden.

 

§ 12  Verwendung Ihrer Daten

Um den Vertrag ordnungsgemäß durchführen zu können, müssen wir die von Ihnen geforderten Daten erheben. Wir verwenden Ihre Daten nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und werden diese außer zur Durchführung Ihrer Weiterbildung in keinem Fall verwenden. Auch nach Beendigung Ihrer Weiterbildung müssen wir Daten und Dokumente weiter abspeichern, um Ihre Rechte und Ansprüche zu sichern. Die Aufbewahrungs- und Speicherfristen entnehmen Sie bitte der entsprechenden Richtlinie, die Sie hier einsehen können. Zur vorzeitigen Löschung und/oder Vernichtung Ihrer Daten und Dokumente benötigen wir eine ausdrückliche und eindeutige Willenserklärung von Ihnen. Wir werden Ihren Wunsch dann sorgfältig prüfen. Sollten wir Ihrem Wunsch entsprechen, übernehmen wir keinerlei Haftung für die Folgen einer Vernichtung oder Löschung.

 

§ 13  Schlussbestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

 

§ 14 Online-Streitbeilegung und Verbraucherschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die unter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar Isarbalance . Unsere E-Mail-Adresse finden Sie in unserem Impressum. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an dem Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen. Wir sind nicht bereit und verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

§15

Als Gerichtsstand wird Wolfratshausen vereinbart. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.